PRAXIS FÜR OSTEOPATHIE
Für die Kinder, für die Zukunft.

Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb
der Osteopathie. Säuglinge und Kinder stellen mit ihrem unreifen und im Wachstum befindlichen Gewebe hohe Anforderungen an das Können und Wissen eines  Osteopathen. Die Kenntnis der normalen sensorischen, emotionalen und neurologischen Entwicklung des Kindes
ist notwendig, um Kinder adäquat behandeln zu können.
Bei ihnen sind viele anatomische Strukturen noch in der Entwicklung und oft  anders als beim Erwachsenen, ebenso sind viele Stoffwechselvorgänge noch nicht ausgereift.

 

Zusätzlich benötigt der Osteopath genaue Kenntnisse über den Ablauf des Geburtsvorganges und der Schwanger-schaft. Erkrankungen oder Störungen während der Schwangerschaft, eine zu schnelle oder zu lang andauernde Entbindung, der Einsatz von Saugglocke, Geburtszange oder Kaiserschnitt, Geburtsfehllagen und Platzmangel durch Mehrlingsgeburten stellen eine enorme Belastung für den  Körper des Kindes dar.

Die in Folge auftretenden Probleme sind vielfältig und auf den ersten Blick nicht unmittelbar mit der Schwangerschaft oder der Entbindung in Verbindung zu bringen.

 

Daher ist für den Osteopathen die Zeit der Schwanger-schaft und der Geburt zum Verständnis des Auftretens vieler Störungen im Säuglings- und Kindesalter wichtig.

 

 Ziel der osteopatischen Behandlung ist es, das Kind zusätzlich zur Behandlung durch den Kinderarzt in seiner Entwicklung optimal zu unterstützen und durch sanfte, manuelle Techniken vorhandene Funktionseinschrän-kungen zu lösen und die Selbstheilungskräfte des kleinen Körpers zu mobilisieren.

 

Aber setzen Sie sich mit uns in Verbindung, in einem ersten Gespräch können wir das alles ausführlich klären.

 

Jetzt Termin vereinbaren